optional Stadt:
Arbeitswelt Schweiz

Arbeitswelt › Arbeitswelt

Arbeitswelt

Arbeitswelt Bild oben piqs.de, Zeppelin, "Doppel hält besser!!" (CC BY 2.0 DE)
Hat irgendjemand Ihnen etwas über die grundlegenden Fakten der Arbeitswelt erzählt, als Sie noch ein Kind waren? Solche Dinge etwa, warum wir alle arbeiten müssen und warum es den meisten Menschen mehr als 40 Jahre kostet, bis sie in den Ruhestand gehen dürfen? Oder wurde es Ihnen selbst überlassen, solche Dinge herauszufinden?

Wenn Sie gerade angefangen haben zu arbeiten oder wenn Sie einfach neugierig sind, was Sie eventuell verpasst haben könnten – hier finden Sie einige grundlegende Fakten zum Thema Arbeit, die jeder von uns wissen sollte, bevor er/sie in das Berufsleben startet.

Werden diese Tatsachen Ihnen helfen, morgen oder nächste Woche eine Beförderung zu erhalten? - Wahrscheinlich nicht. Aber sie werden eventuell dabei helfen, über die nächste Lohnzahlung hinaus zu blicken und vielleicht ein paar gute Gründe aufzeigen, warum es sich lohnt, einen ernsthaften Blick auf den eigenen Job zu werfen.



Hier einige einfache Fakten:

Die Realität ist, dass die meisten Menschen arbeiten müssen

Wenn Sie nicht gerade viel Geld geerbt haben oder kürzlich in der Lotterie gewonnen haben, brauchen Sie einen Weg, um Geld zu verdienen, damit Sie sich nicht nur das Notwendige, sondern auch ein paar Luxusartikel leisten können.

Wenn niemand arbeiten würde, würde die Welt stillstehen

Wenn Landwirte nicht arbeiten, kann keiner essen. Wenn Lehrer nicht arbeiten, kann niemand lernen. Wenn Ärzte und Krankenschwestern nicht arbeiten, wird keiner gesund. Damit unsere moderne Welt funktioniert, muss es auch Menschen geben, die ans Telefon gehen und Regale auffüllen. Wenn also

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



alle morgen im Lotto gewinnen würden, müssten dennoch die meisten von uns auf der Arbeit erscheinen.

Sie werden mindestens 60 % Ihres Lebens mit Arbeiten verbringen

Dieses umfasst die Zeit, die Sie direkt auf der Arbeit verbringen sowie die Zeit, um sich auf die Arbeit vorzubereiten, dort hinzugelangen und sich am Wochenende davon zu erholen.

Auch mit einem gut bezahlten Job müssen Sie wahrscheinlich den Großteil Ihres Lebens arbeiten

Die meisten Menschen schöpfen ihr Einkommen bis zum Äußersten aus (einfach gesagt: sie geben alles aus, was sie einnehmen). Und da viele Menschen den Lebensstandard im Rentenalter halten möchten, braucht es ungefähr 40 Jahre, um genug zu sparen, damit man seinen Ruhestand behaglich verbringen kann.

Man kann monatlich nicht viel Geld verdienen, wenn man lediglich auf der Arbeit erscheint und einen durchschnittlichen Job macht

Menschen, die einen durchschnittlichen Job machen, werden auch durchschnittlich bezahlt. Wenn man einen guten Job macht, kann man dafür auch einen guten Verdienst erwarten. Aber um ein hohes Einkommen zu erzielen, muss man für seinen Arbeitgeber und Kunden eine Leistung abliefern, die geschätzt wird. In der Stellenbeschreibung wird dies nicht immer klar definiert.

Es gibt für jeden Job eine bestimmte Einkommensgrenze

Denken Sie darüber nach. Würden Sie jemanden € 1.000,-- dafür zahlen, dass er/sie Ihren Rasen mäht, Ihren Lebenslauf schreibt oder abends auf Ihr Kind aufpasst? - Wahrscheinlich nicht. Es gibt also Grenzen dafür, wie viel jemand für einen bestimmten Job zahlen möchte.

Jeder Job hat einen gewissen Marktwert, der darauf basiert, wie viele Menschen ihn ausüben können und was dafür gezahlt werden muss, damit sie den Job machen. Mehr Menschen können geringer qualifizierte Arbeiten verrichten und sie sind mit weniger Gehalt einverstanden – also verdienen weniger ausgebildete Menschen auch weniger. Wenn Sie also die Spitze Ihrer Lohntabelle erreicht haben und Sie mehr verdienen möchten, haben Sie die Möglichkeit, einen Job zu suchen, bei dem Sie für die gleichen Fähigkeiten mehr verdienen oder der es Ihnen erlaubt, mehr von den Dingen anzuwenden, für die Sie wirklich bezahlt werden – Leistung, Leidenschaft und Fachkenntnisse. Außerdem gibt es für Sie die Möglichkeit, mehr Fertigkeiten zu erwerben, um für diese dann bezahlt zu werden.

Menschen und Firmen zahlen andere für Dinge, weil sie selbst keine Zeit dafür haben, es bevorzugen, diese lieber nicht zu tun oder diese nicht tun können.

Denken Sie darüber nach. Wenn Sie selbst einen Job erledigen können, brauchen Sie niemanden anstellen, damit dieser den Job für Sie erledigt. Also werden Sie für Arbeit bezahlt, wenn Kunden, Chefs und Firmen aus zeitlichen Gründen den Job nicht ausüben können oder wenn ihnen die richtigen Werkzeuge, das Wissen oder die Erfahrung fehlen. Ein weiterer Grund könnte sein, dass sich Vorgesetzte nicht mit dieser Arbeit auseinandersetzen wollen oder Sie einen besseren Job abliefern können als sie es könnten. Manchmal kommt es auch darauf an, dass ein Job in jedem Fall richtig ausgeführt werden muss. Wenn Vorgesetzten die nötige Erfahrung fehlt oder den Job selber gar nicht ausüben können, stellen sie lieber jemanden

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



ein. Generell kann man sagen, dass man durch den Erwerb von Fertigkeiten und Wissen schneller eine Gehaltserhöhung erreichen kann, da man Arbeiten verrichten kann, die andere nicht können.

Bonuszahlungen sind nett, Gehaltserhöhungen sind besser

Keiner spricht viel über die Unterschiede zwischen einer Bonuszahlung und einer Gehaltserhöhung – und darüber, warum eines besser ist als das andere. Eine Bonuszahlung ist ein einmaliges „Dankeschön“. Eine Gehaltserhöhung ist eine dauerhafte Erhöhung des Jahresgehaltes und beeinflusst, was Sie bis zum Lebensende verdienen werden. Wenn Sie z. B. gute Arbeit leisten und Ihr Chef Sie dafür entlohnen will, muss er oder sie entscheiden, ob dies eine ungewöhnliche einmalige Leistung ist (Bonuszahlung) oder eine Leistung, die auch in Zukunft von Ihnen zu erwarten ist (Gehaltserhöhung). Eine Bonuszahlung über € 1.000,-- ist ein großartiges einmaliges Dankeschön. Jedoch bedeutet eine Gehaltserhöhung über € 1.000,--, dass die Firma Ihnen jedes Jahr € 1.000,-- mehr zahlen wird. Andere Firmen müssen dann bei diesem Gehalt einsetzen, wenn sie möchten, dass Sie für diese Firma arbeiten. Wenn Sie also stets exzellente Arbeit leisten, wird sich dies mehr auszahlen, als wenn Sie die Erwartungen des Chefs hin und wieder übertreffen.

Wahrgenommen zu werden ist ein wesentlicher Bestandteil für den Erhalt einer Gehaltserhöhung und Gewinnung von Berufserfahrung

Wenn Sie einen exzellenten Job machen, zahlt sich dies mehr aus als eine Gehaltserhöhung: Sie werden wahrgenommen. Dies bedeutet, dass Sie unter Umständen befördert werden und Ihnen spezielle Aufgaben zugeteilt werden, die es Ihnen erlauben, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen zu steigern. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Arbeitswelt Buch:
Tipps für Arbeit & Leben:

Sie haben ein interessantes Artikelthema für uns?
Kontaktieren Sie uns gerne unter

Neueste Arbeitswelt Artikel:

 Arbeitswelt 
Mit Werbeartikeln den Erfolg des Unternehmens steigern
Ein Unternehmen, das erfolgreich bleiben oder seinen Umsatz sogar noch steigern möchte, ist auf einen großen Kundenstamm angewiesen. Nicht immer sind teure...
 Arbeitswelt 
Büromaterial: Das sind die beliebtesten Artikel der Schweizer
Schon seit vielen Jahrzehnten halten sich einige Artikel im Sortiment der Schreibwarenläden in der Schweiz. Im Büro scheint nach wie vor die...
 Arbeitswelt 
Wirkungsvoll präsentieren
Eine gelungene Präsentation beinhaltet, mit geeigneten Mitteln Inhalte zu vermitteln, die letztlich auch von dem Gegenüber nicht nur verstanden und erkannt, sondern...
 Arbeitswelt 
Fakten zum Thema Studium
Immer mehr Schüler erlangen mit dem Abitur die allgemeine Hochschulreife, die Zahlen der Studierenden an den Universitäten steigen, von Bewerbern werden durch...
 Arbeitswelt 
Die schlimmsten Stressfaktoren im Job
Dass es im Berufsalltag aufgrund starker Belastungen und Leistungsdruck nahezu täglich zu angespannten Situationen kommt, ist hinlänglich bekannt. Wenn es dann mal...
 Arbeitswelt 
Optimale Bewerbungsgespräche aus Unternehmersicht
Das Bewerbungsgespräch ist nicht nur für die potentiellen Mitarbeiter von höchster Relevanz, auch für die Unternehmer selbst ist dieses letztlich von essentieller...
 Arbeitswelt 
Unternehmer werden in 10 Schritten
Mitte der Neunzigerjahre verkündet uns ein ehemaliger Investmentbanker, dass er zum größten Onlinehändler der Welt aufsteigen werde. Ein Studienabbrecher teilt uns mit...
 Arbeitswelt 
Tipps für eine perfekte Bewerbung
Nach einem erfolgreichen Schulabschluss bzw. Studium beginnt die Suche nach dem Traumjob, der den künftigen Arbeitnehmern ein hohes Maß an Arbeitszufriedenheit und...
 Arbeitswelt 
Tipps für eine effiziente Organisation des Arbeitsplatzes
Die Optimierung des Arbeitsplatzes ist durchaus ein wichtiges Thema, denn wer fühlt sich schon in einem völligen Chaos wohl? Wer in einem...
 Arbeitswelt 
Tipps für Selbständige
Viele Menschen träumen sicher davon, aus dem Angestelltenverhältnis zu entfliehen, endlich eigene Entscheidungen zu treffen und Rechnungen schreiben zu können. Denn was...
 Arbeitswelt 
Sind Sie denn auch flexibel genug für diesen Job?
Wechselschicht, permanent wechselnde und teamübergreifende Projekte und Arbeitsstellen, Auslandstätigkeiten und der rasant wachsende Fortschritt - dieses bedeutet nicht nur Chancen auf einen...
 Arbeitswelt 
Generation Y trifft auf den Arbeitsmarkt
„Ich bin jung, intelligent und etwas ganz Besonderes“ Die Generation Y, also all diejenigen, die nach 1980 geboren sind, will leben und arbeiten....
 Arbeitswelt 
Haben Sie sich den richtigen Job geangelt?
Erst wenn man einige Zeit in einem Job gearbeitet hat, wird man erkennen, ob die Entscheidung dafür tatsächlich richtig war oder nicht....
 Arbeitswelt 
Tintenstrahldrucker vs. Laserdrucker
...- ein Vergleich Die meisten Haushalte in der Schweiz besitzen inzwischen einen Drucker, da er zum Standard in einem heimischen Büro gehört. Das...
 Arbeitswelt 
Sparpotentiale im Arbeitszimmer
Eine Vielzahl an Privathaushalten besitzt ein Arbeitszimmer, welches zum einen als vollständiger oder Teil-Arbeitsplatz Verwendung findet oder zum anderen aus privaten Gründen...



Bildnachweise:
Bild oben: piqs.de, Zeppelin, "Doppel hält besser!!" (CC BY 2.0 DE)

Arbeitswelt Schweiz Statistiken für Themenseite "Arbeitswelt": 4.3 Punkte für den Artikel "Arbeitswelt" - Bewertet wird die Anzahl der Besucher dieser Themenseite. Stand: + StadtBranche.ch